Das Inventuramt ist zuständig für die Aufnahme und Ausfertigung von Steuerinventaren in Todesfällen (§§ 210ff des Steuergesetzes des Kantons Aargau). Es werden grundsätzlich Steuerinventare erstellt. In Ausnahmefällen, wo das Gesetz (Zivilgesetzbuch) dies vorsieht, können auch "Öffentliche- und Sicherungsinventare", d.h. also Erbschaftsinventare, erforderlich sein.

Zu diesem Zweck werden Sie die unterjährige Steuererklärung erhalten, verbunden mit der Bitte, diese innert 30 Tagen auszufüllen und der Abteilung Steuern unterzeichnet zuzustellen. Auf Grund Ihrer Angaben wird die Inventurbehörde das amtliche Inventar ausfertigen und den Erben zustellen. Die erbberechtigten Personen und die Verwaltungen von Nachlassvermögen dürfen vor Aufnahme des Inventars ohne Zustimmung der Inventurbehörde keine Verfügungen über den Nachlass treffen, die nicht für dessen Verwaltung oder für den Fortgang des Geschäftes der verstorbenen Person unbedingt erforderlich sind. Sobald die unterzeichnete unterjährige Steuererklärung bei der Abteilung Steuern eingegangen ist, entfällt diese Verfügungssperre, vorbehältlich anderslautender Anordnung der Inventurbehörde.

Sonstige wichtige Hinweise bezüglich Inventarverfahren entnehmen Sie dem Informationsblatt des kantonalen Steueramtes.

Die Erbbescheinigung ist beim Gerichtspräsidium des letzten Wohnsitzes der verstorbenen Person schriftlich zu bestellen (Gerichtspräsidium, Mellingerstrasse 2a, 5400 Baden).

Name Funktion Telefon allgemeine E-Mailadresse
Robin Bühler Leiter Inventuramt 056 201 70 25